+ V E R I T A S L O U N G E +

Offizielle Seite des Nähmaschinenwerkes Wittenberge

 

  An die Nähmaschinenwerkerinnen und Nähmaschinenwerker

Der Veritas-Club in Wittenberge gedenkt des 100. Jahrestages der Singer-Nähmaschinenfabrik "Veritas" in Wittenberge. Ich bin um eine Glückwunschadresse gebeten worden. Dieser Bitte komme ich gerne nach.

Als ich Mitte der 1970er Jahre zur Sozialgeschichte der Nähmaschine geforscht habe - ein Aufsatz dazu ist 1978 in Band 4 der Zeitschrift "Geschichte und Gesellschaft" erschienen - stieß ich auch auf die Aktivitäten der Singer Company im Deutschen Kaiserreich. Die us-amerikanische Firma Singer war in Europa und auch in Deutschland aus verschiedenen Gründer ein harter und sehr erfolgreicher Konkurrent für die seit den 1870er Jahren schnell expandierende deutsche Nähmaschinen-Industrie.

Das Singer-Werk in Wittenberge war zunächst eine Antwort auf den Versuch, zum Schutz deutscher Produzenten die Einfuhr von Nähmaschinen aus dem Ausland mit Hilfe hoher Zölle abzuwehren. Die Entwicklung dieses Werkes in den nachfolgenden 100 Jahren ist ein wichtiges Stück Lokalgeschichte von Wittenberge. Sie ist zugleich ein aufschlußreiches Beispiel dafür, wie weitgehend und folgenreich Wirtschaft und Politik im gesamten 20. Jahrhundert national und international miteinander verschränkt waren. Besonders in Krisenzeiten ist diese Verschränkung selbst an den lokalen Standorten und einzelnen Fabriken unübersehbar wirksam geworden.

Der Veritas-Club hat sich die Erinnerung an die Geschichte der Veritas-Fabrik zur Aufgabe gemacht. Ich wünsche ihm für diese Aufgabe viel Ausdauer und viel Erfolg.

Prof. Dr. Karin Hausen
[Fakultät für Geisteswissenschaften an der TU Berlin]

Nach oben  Grußschreiben, Technische Universität berlin

Herzlichen Dank

0.gif (43 Byte)

[Main]    [Index]    [Zurück]