+ V E R I T A S L O U N G E +

Offizielle Seite des Nähmaschinenwerkes Wittenberge

 

13.11.2004

Über 500 Besucher im Uhrenturm
Freundeskreis Nähmaschine: Ausstellung wird noch abwechslungsreicher

Uhrenturm und Museum bleiben die zwei großen Betätigungsfelder, mit denen sich die 28 Mitglieder des Freundeskreises Nähmaschine auch zukünftig befassen wollen.

In welcher Art und Weise dies geschehen soll, darüber debattierten sie sehr konstruktiv auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung in der vergangenen Woche.

Vereinsvorsitzender Kurt Weber informierte, dass der Uhrenturm in diesem Jahr mehr als 500 Besucher zählte, die vor allem von Herbert Schlie mit Führungen durch das historische Bauwerk und das ehemalige Singer-Gelände mit der für Wittenberge prägenden Industriegeschichte bekannt gemacht wurden. Darüber hinaus betreute Ralf von Hagen, der von der Mismahl GmbH eingesetzte Verwalter des Veritas-Parkes, mehr als 200 Interessenten, die er durch das ehemalige Nähmaschinenwerk führte. Allein diese Zahlen belegen, dass das touristische und vor allem überregionale Interesse auch zukünftig gepflegt und betreut werden müsse, so der Freundeskreis.

Dabei wurden einige Vorschläge geäußert, die Ausstellungsräume noch abwechslungsreicher zu gestalten. Nur historische Modelle zu zeigen, sei zu wenig, war man sich einig. Während die Singer-Zeit recht gut repräsentiert werde, müsse der VEB-Geschichte jene gebührende Aufmerksamkeit geschenkt werden, wie sie die 3000 Beschäftigten verdient haben, meinte Klaus Leminski.

Im Uhrenturm als touristischen Erlebnispunkt könne sich allerdings nicht die wissenschaftliche Aufarbeitung und Präsentation der Singer- und Veritas-Ära widerspiegeln, so die Meinung vieler Mitglieder. Diese Möglichkeiten biete nur das Museum in der Putlitzstraße. Die Versammelten entwickelten Vorstellungen, um zum Beispiel den Betrieb und seine Arbeitswelten und Beschäftigten noch mehr zu charakterisieren. Unter der Koordinierung von Horst Berlin wird sich ein Arbeitskreis konkret mit diesen Themen beschäftigen. Bernd Naujoks wird die Aktivitäten um die öffentlichkeitswirksamen Darstellungen im Uhrenturm gemeinsam mit dem Heimatverein koordinieren. Geplant ist zum Beispiel nach der Neuauflage einer "Werk und Welt" 2003 und der Broschüre "Karten, Grüße & Cartoons" zur nächsten Saison ein aktuelles Infomaterial über den "Big Ben von Wittenberge" herauszugeben. Lothar Wuttke vom Veritas-Jugendclub nutzte die Gelegenheit, um erste Überlegungen für ein Lesebuch über das Nähmaschinenwerk vorzustellen, das gespickt sein soll mit Anekdoten und Episoden rings um die Nähmaschine, seriös aber auch locker erzählt. Für sein Projekt konnte er bereits namhafte Autoren gewinnen, sagte er.

Text: Frank Stubenrauch

Nach oben  Medien, Märkische Allgemeine Zeitung, 13.11.2004

Adaptation: Kathrin Raasch

0.gif (43 Byte)

[Main]    [Index]    [Zurück]    [Weiter]