+ V E R I T A S L O U N G E +

Offizielle Seite des Nähmaschinenwerkes Wittenberge

 

24.11.2006

Bildband dokumentiert die Singer-Zeit

Veritasklub übergab gestern erstes Exemplar des neuen Buches in Wittenberge

Wittenberge Seit gestern ist die Stadt Wittenberge um einen heimatgeschichtlichen Bildband reicher. Lothar Wuttke vom Veritasklub überreichte dem Stadtmuseum das erste Exemplar des in einer 200 Stück großen Auflage erschienenen Bildbandes mit dem Titel "Nähmaschinenwerk Wittenberge – Singer".

Fast neunzig Schwarz-Weiß-Fotografien auf 56 Hochglanzseiten zeigen die ehemalige "Singer"-Nähmaschinenfabrik von 1903 bis 1945 in großer Vielfalt. Es ist das Ergebnis einer dreijährigen intensiven Forschungsarbeit, die den Klub in Staats-, Landes-, Kreis- und Stadtarchiven, Medienarchive, Privatarchive, Unternehmensarchive, Wirtschaftsarchive, Verbandsarchive, Kirchenarchive, Museumsarchive, aber auch auf Dachböden im In- und Ausland führte, um nach teilweise noch nicht veröffentlichten Fotos von der "Singer"-Nähmaschinenfabrik zu suchen.

An diesem Bildband arbeiteten ebenso zahlreiche ehemalige Nähmaschinenwerker mit wie Harald Könnig, Armin Krämer, Heinz Muchow, Wolfgang Röber, Hans-Joachim Eichel, Uwe Stellmacher, Birka Stövesandt und andere. In Vorbereitung ist ein weiteres Buch vom selben Herausgeber über das ehemalige Wittenberger Nähmaschinenwerk. Es soll die Veritas-Ära bis 1992 in Fotos vorstellen. Das aktuelle Buch im Hardcover-A4-Format kostet 49,90 Euro.

Text: ch

Nach oben  Medien, Märkische Allgemeine Zeitung, 24.11.2006

Adaptation: Andreas Coppeé

0.gif (43 Byte)

[Main]    [Index]    [Zurück]    [Weiter]