+ V E R I T A S L O U N G E +

Offizielle Seite des Nähmaschinenwerkes Wittenberge

 

21.11.2008

Vom VEB zum Liquidationsfall

Wittenberge Der vierte Band der Edition über das hiesige Nähmaschinenwerk geht am Montag in den Verkauf. Das Buch zeichnet den Niedergang des "modernsten und weltweit zweitgrößten Produktionsbetriebes für Nähmaschinen in den Wendejahren nach", sagt Lothar Wuttke. "VEB, GmbH, Treuhand, ABM, so lässt sich das kurz in Worte fassen."

Wuttke steht dem Veritasklub vor, der aus dem alten Werks-Jugendklub hervorging und die Geschichte des für Wittenberge so prägenden Betriebes auch mit diesen Büchern bewahrt. Je ein Exemplar der ersten drei Bänden aus der Edition stellte der Klub der ehemaligen Veritas-Beschäftigten dem Stadtmuseum zur Verfügung. Gestern war der Adressat der Prignitzer Landrat. Hans Lange war für die Übergabe extra ins hiesige Museum geeilt. Denn das Überreichen sollte vor stimmiger Kulisse erfolgen. Die hat die Alte Burg mit ihrer Exposition zum Werk und zu den Werktätigen zu bieten.

Landrat Lange weiß die Publikation sehr wohl zu schätzen, sprach gestern von dem "bitteren Weg, den der Betrieb gehen musste" und davon, dass der Landkreis sich nach der Wende vergebens bemüht habe, das Nähmaschinenwerksgelände zu erwerben. Aus dieser Zeit resultiere seine "kurze, aber intensive Berührung" mit Veritas. Nun also die Begegnung mit dem Werk per Buch. Druck und Ausstattung sind erstklassig.

Der Klub sollte aber überlegen, so Lange, ob er nicht für ehemalige Nähmaschinenwerker - 30 bis 40 Prozent sollen arbeitslos sein - eine broschierte Auflage mit geringerem Preis heraus bringt. Wuttke reagiert zurückhaltend: "Der Klub hat sich für eine Ausgabe entschieden, die der Bedeutung des Werkes angemessen ist."

Text: Barbara Haak

Nach oben  Medien, Der Prignitzer, 21.11.2008

Adaptation: Susanne Salender

0.gif (43 Byte)

[Main]    [Index]    [Zurück]    [Weiter]