+ V E R I T A S L O U N G E +

Offizielle Seite des Nähmaschinenwerkes Wittenberge

 

15.09.2012

Alle Nähmaschinen auf einen Blick

Wittenberge Georg Rummert hat 1956 mit seinem Baukastensystem für Nähmaschinen die Produktion und das Design quasi revolutioniert. "Diese Erfindung brachte dem Betrieb internationale Anerkennung", sagt Lothar Wuttke als Vorsitzender des Veritasklubs. Der Klub hält die Erinnerung an das 1991 im Zuge der Wende geschlossenen Nähmaschinenwerk auch mit einer Buchedition wach. Der achte Band dieser Reihe ist jetzt soweit fertig, dass er in Druck gehen kann.

"Am 22. November stellen wir das Buch im Modemuseum in Meyenburg vor", kündigte Lothar Wuttke im Gespräch mit dem "Prignitzer" in dieser Woche an. Der Ort der Präsentation ist mit viel Bedacht gewählt. Meyenburg zeigt Mode, die ohne Nähmaschine so hätte kaum entstehen können. "Und unser Band 8 stellt Nähmaschinentypen vor, die jemals unser Wittenberger Werk verlassen haben; egal, ob es Singer, Textima oder Veritas war", sagt Wuttke. "Mit dem Namen Veritas ist untrennbar der von Georg Rummert verbunden", unterstreicht Wuttke. Deshalb gehöre der Chefkonstrukteur auch zu jenen herausragenden Persönlichkeiten, die sich Verdienste um das Werk erwarben und mit einem kurzen biografischen Anriss in das Buch aufgenommen wurden, wie beispielsweise auch der ehemalige Werkleiter Dr. Klaus Völzer und Henry Strutz als der Verantwortliche für Forschung und Entwicklung.

Bis 1945 produzierte die Singer-Nähmaschinenfabrik Wittenberge, die am 1. Mai 1904 den Betrieb aufnahm, zirka 6,5 Millionen Haushalts-, Kinder-, Industrie-, Spezial- und Gewerbenähmaschinen. Nach dem 2. Weltkrieg wurden genau 7 650 877 Millionen Nähmaschinen im hiesigen Werk gefertigt. "Wir haben von jedem Modell ein Bild im Buch", sagt Wuttke und erzählt, "dass es teilweise äußerst schwierig war, an Maschinen aus der jeweiligen Baureihe heranzukommen, denn wir wollten auf jeden Fall nur Produkte fotografieren, die wirklich in Wittenberge hergestellt wurden". Aufschluss, wo eine Maschine ihre Heimat hat, gebe die jeweilige Seriennummer. Ein C stehe für Wittenberge. Sehr dankbar ist der Veritasklub, dass sehr viele Privatleute Bilder aus ihrem Besitz zur Verfügung stellten. "Sogar aus England und aus Australien haben uns Aufnahmen erreicht."

Text: Barbara Haak

Nach oben  Medien, Der Prignitzer, 15.09.2012

Adaptation: Henry Kannus

0.gif (43 Byte)

[Main]    [Index]    [Zurück]    [Weiter]